Kinder und die Corona-Krankheit

 

Die Corona-Krise ist für alle Menschen schwer:

  • Alle müssen Abstand halten.
  • Die Schulen und Kitas sind zu.
  • Täglich hören wir neue Berichte über das Virus.

Viele Menschen sind unsicher.

Die Menschen haben Angst:

  • Stecke ich mich an?
  • Was kann ich machen?

Viele Kinder haben Angst.

Jetzt müssen die Eltern ihre Kinder unterstützen.

 

Die wichtigsten Tipps:

  • Nehmen Sie sich Zeit.
    • Hören Sie ruhig zu.
    • Antworten Sie Ihrem Kind.
    • Denken Sie daran:
      Das Kind soll die Antwort verstehen.
  • Machen sie ganz viel wie immer.

  • Machen Sie einen Plan, zum Beispiel:
    • Wann stehen Sei auf?
    • Was ziehen die Kinder an?
    • Wann essen Sie?
    • Wann lernen die Kinder?
      Aber: Haben Sie Geduld mit den Kindern.

  • Kinder brauchen Bewegung.
    Lassen Sie Ihre Kinder auch in der Wohnung Sport machen.

  • Kinder brauchen andere Kinder.

  • Kinder brauchen andere Bezugspersonen, z.B.
    • Oma oder Opa,
    • Tante oder Onkel,
    • Fußball·trainer.

  • Denken Sie an sich!
    • Sie brauchen Zeit.
    • Sie müssen sich gut fühlen.
    • Sie müssen sich sicher fühlen.

 

Rechts finden Sie auch einen Elternbrief.

Das ist ein langer Text.

Der Text hat zwei Teile:

Schul·psychologen haben die Tipps genau erklärt.

Und der Kultusminister hat einen Brief geschrieben.

Leiche Sprache Sigel

Woher kommt dieser Text?

Mitarbeiterinnen im NLQ haben diesen Text übersetzt.

Informationen von der Bundesregierung

Hier finden Sie Informationen von der Bundesregierung zu Corona

Letzte Änderung: 17.04.2020

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln