Landesbildungszentrum Sehen

 

Am Landesbildungszentrum für Blinde in Hannover (LBZB) existieren eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Sehen (Blinde, hochgradig Sehbehinderte), eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Sehen und Geistige Entwicklung, eine Berufsschule sowie Umschulungsmöglichkeiten für Späterblindete. 

Die Förderschule Schwerpunkt Sehen (Blinde, hochgradig Sehbehinderte) folgt den Richtlinien der Grund- und Hauptschulen und der Förderschule Schwerpunkt Lernen.

In den Schuljahrgängen 1 - 10 werden die Schülerinnen und Schüler in kleinen Lerngruppen unterrichtet.

Der Unterricht nutzt intensiv den Tast-, Gehör- und Geruchssinn. Die Brailleschrift wird an der Punktschriftmaschine erlernt, später wird die Kurzschrift (Deutsch, Englisch) angewandt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten nach der Grundschulzeit an einem PC mit Braillezeile. Spezifische Lehr- und Lernmittel sind vorhanden (z.B. tastbare Landkarten, Punktschriftbücher, elektronische und optische Hilfsmittel). Durch berufsvorbereitende Maßnahmen wird der Einstieg in das Arbeitsleben erleichtert.

Für Schülerinnen und Schüler mit noch geringem Sehvermögen wird Unterricht im Erlernen der Schwarzschrift angeboten.

Erreicht werden können folgende Abschlüsse: 

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Abschluss der Förderschule im Förderschwerpunkt Lernen
  • Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss
  • Sekundarabschluss I - Realschulabschluss
  • Erweiterter Sekundarabschluss I

An der Franz-Mersi-Schule in Hannover werden sehbehinderte Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 1-10 unterrichtet.

An der Franz-Mersi-Schule in Hannover werden sehbehinderte Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 1-10 unterrichtet.

Die Schule ist eine Ganztagsschule, die sich an den Lehrplänen der allgemeinbildenden Schulen orientiert.

Die Schülerinnen und Schüler sollen am kulturellen, beruflichen, wirtschaftlichen und sozialen Leben ihrer Umwelt teilnehmen und auf das Zusammenleben mit Nichtbehinderten vorbereitet werden.

Die Klassenräume sind speziell auf die Bedürfnisse von sehbehinderten Kindern und Jugendlichen ausgerichtet. Es stehen spezifische Arbeitsmittel zur Verfügung und die Schule hat ein eigenes Medienkonzept, das die Arbeit mit dem PC umfangreich in den Unterricht einbindet.

Erreicht werden können folgende Abschlüsse:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Abschluss der Förderschule im Förderschwerpunkt Lernen
  • Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss
  • Sekundarabschluss I – Realschulabschluss
  • Erweiterter Sekundarabschluss I

 

Zusätzlich gibt es mit der Carl-Strehl-Schule in Marburg (Hessen) noch eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Sehen, an der sehbeeinträchtigte Schülerinnen und Schüler einen gymnasialen Schulabschluss anstreben können.

Letzte Änderung: 28.01.2021

Drucken
zum Seitenanfang