Leseförderung

Das Lesen als eine rezeptive Kompetenz ist ein wesentlicher Baustein für den Spracherwerb. Lesen erweitert schrittweise den Wortschatz, der durch regelmäßiges Üben und Wiederholen auch in die produktiven Kompetenzen Sprechen und Schreiben übergeht. Auch morphologische und syntaktische Strukturen werden durch das Lesen geläufig.

Das Textverständnis wird zu Beginn des Spracherwerbs häufig durch fehlenden Wortschatz und mangelnde Lesegeläufigkeit ausgebremst. Daher bedarf es zunächst didaktisierter bzw. vereinfachter Texte, die Sprachlernern den Einstieg erleichtern. Im weiteren Verlauf kann ein Text dann schrittweise vom Globalverstehen zum Detailverstehen erarbeitet werden. Dabei ist es wichtig, diesen schrittweisen Erschließungsprozess auch für die Lernenden transparent zu machen, damit die Motivation ungebrochen bleibt.

Viele Lesetexte, die für den (Sprach-)unterricht zur Verfügung stehen, sind für Leseanfänger und Sprachlerner noch zu anspruchsvoll. Hier finden Sie erste Materialien und Hinweise zur schrittweisen Differenzierung für Sprachlerner.

 

 Textvereinfachung

"Die kluge Krähe" von Hans Gerhard Berge 

Materialheft mit Informationen, Anleitung und Beispielmaterial

Quick-Read-Texte

 Leicht lesbare Kurzromane des Projektes a³ mit jugendorientierten Themen, Aufgabenvorschlägen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Rätseln

 

 Fragebögen zu Kinderbüchern

"Freunde" von Helme Heine Materialhefte mit Fragebögen, Erläuterungen und Lösungen
"Graf Orthos Lesetruhe"
"Meine Oma lebt in Afrika" von Annelies Schwarz
"Potilla" von Cornelia Funke"

 

Minibücher in 4 Sprachen

Minibücher zum Download Wie können Eltern die Lesefreude ihrer Grundschulkinder fördern? In diesem Minibuch, das gemeinsam mit den Eltern erstellt werden kann, erhalten diese wertvolle Tipps. Die Akademie für Leseförderung stellt das Minifaltbuch in den Sprachen Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch als Download bereit.
Faltanleitung Minilexikon Hier kann ein eigenes Lexikon gefaltet, selbst befüllt und lektürebegleitend genutzt werden. Es wird von der Bundeszentrale für politische Bildung zum Download bereitgestellt. 

Leseflüssigkeit

Leseflüssigkeit ist die Voraussetzung für verstehendes Lesen. Flüssig zu lesen heißt, genau und automatisiert in einer angemessenen Geschwindigkeit betont (vor-)lesen zu können.

Lesen Sie mehr

Lesestrategien

Wird eine Lesetechnik zielgerichtet, automatisiert, zum Text passend und flexibel genutzt, so wird sie zur Lesestrategie.

Lesen Sie mehr

Elternarbeit

Die Pflege einer Lesekultur in der Familie ist ein entscheidender Faktor, der das Leseverhalten von Kindern nachhaltig positiv beeinflusst.

Lesen Sie mehr

Digitale Texte

Digitale Texte besitzen ganz eigene Merkmale mit einem nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den Leseprozess.

Lesen Sie mehr

Bibliotheken

In Bibliotheken erhalten Schülerinnen und Schüler ein vielfältiges Angebot an aktueller Literatur, das ihre individuellen Leseinteressen berücksichtigt, und die Möglichkeit bietet, selbstständig nach Informationen und Literatur für Referate etc. zu recherchieren.

Lesen Sie mehr

Lesen in mehrsprachigen Kontexten

Die Sprachentwicklung von Kindern und Jugendlichen, deren Familiensprache nicht Deutsch ist, wird unterstützt, wenn ihre Herkunftssprache gewürdigt wird und in der Schule hörbar und sichtbar ist.

Lesen Sie mehr

Weitere Links zum Thema Leseförderung

Materialien der Akademie für Leseförderung

Material des BiSS-Programms

Programm der Kultusministerkonferenz "Bildung durch Sprache und Schrift"

Kontakt zum Friedrich-Bödecker-Kreis e.V.

Förderung der aktiven Teilnahme von Kindern und Jugendlichen am literarischen Leben

Ansprechpartnerin

CAPTCHA Image[ neues Bild ]

Letzte Änderung: 23.10.2019

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln